Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Orthesen aus Silikonen
Als Orthesen-Material bieten wir verschiedene Silikone an (siehe Produktliste weiter unten).
Primus inter pares ist unser ERKOTON 20/30.
ERKOTON 20/30
Die aus ERKOTON 20/30 hergestellten individuellen Silikonorthesen können je nach Härte des Materials als Druckschutz (Clavus interdigital) oder Korrektur (Zwischenzehenkeil bei Hallux valgus) Druckstellen entlasten oder korrigierende Wirkung haben und dadurch zur Entzündungshemmung und Schmerzbeseitigung beitragen.

Diese Orthesen finden Anwendung bei:
  • Hammer-, Krallen- und Reiterzehen
  • Hallux valgus
  • Deformität mit Schwerpunkt der Zehen 2 – 5, tritt meist in Verbindung mit Plattfuß, Spreizfuß (Verlust des Quergewölbes) oder Hohlfuß auf
  • Druckstellen interdigital (Clavus)
  • drohende Kontraktion der Gelenke
  • generelle Schmerzen beim Laufen

Insbesondere weisen diese Orthesen folgende Merkmale auf:
  • individuelle Passform
  • verschiedene Härten für unterschiedliche Anwendungen
  • ERKOTON 20/30 lässt sich durch Schleifen bearbeiten
  • ERKOTON 30 als Zwischenzehenkeil stellt die Großzehe entgegen der durch Sehnen verursachten Deformität in eine gerade Form
  • hoher Tragekomfort durch perfekten Sitz

Orthesen aus ERKOTON 20/30 sind weiche, flexible Silikonteile, die individuell, d.h. der Deformität des Patienten angepaßt, angefertigt werden.
Durch die Bearbeitung mit Kappenschleifern oder LISKO-Polierscheiben können die Silikonorthesen zusätzlich angepasst werden.
Silikonorthesen aus ERKOTON 20/30 sind abwaschbar und mit handelsüblichen Desinfektionsmitteln leicht zu reinigen.
ERKOTON 20/30 ist ein sehr dichtes Material, so dass sich weder Schmutz noch Bakterien festsetzen können.
Verkleben können Sie ERKOTON 20/30 nicht.
ERKOTON 20/30 wurde so entwickelt, dass es ohne Trägermaterial auskommt.

Die Schritte sind wie folgt:
  • Mischen:
    • Härtermasse (grau) und Basismasse (braun) werden zu gleichen Teilen miteinander vermischt
    • durch das Mischen muß eine gleichmäßige, homogene Farbe der Masse erzielt werden
    • die Mischzeit beträgt max. 30 Sek.
  • Anformung:
    • die gemischte Silikonmasse wird an den Fuß des Patienten/Kunden angeformt
    • ggf. die Masse unterstützend halten bis diese etwas abgebunden hat (nach ca. 2 Min.)
  • Abnahme:
    • nach ca. 8 –10 Min. kann die Silikonorthese vom Fuß abgenommen werden
  • Bearbeitung:
    • nach 15 Min. kann die Silikonorthese mit Schere oder Schleifer bearbeitet werden
  • Überprüfung:
    • An- und Gehprobe am Fuß
32 Produkte in diesem Produktbereich gefunden, sortiert nach Beschreibung:
Bestellnr.
Beschreibung
Inhalt
Einheit
Anmischblock, 140 x 140 mm für Silikon-Pasten
100
Blatt
Modellhalter
1
Stück
Fingerlinge, sortiert
28
Stück
Fingerlinge als Platzhalter, klein
10
Stück
Fingerlinge als Platzhalter, mittel
10
Stück
Fingerlinge als Platzhalter, groß
10
Stück
Fingerlinge zum Glätten, klein
10
Stück
Fingerlinge zum Glätten, groß
10
Stück
Fingerlinge als Platzhalter, mittel, kurz
10
Stück
Fingerlinge zum Glätten, klein, kurz
10
Stück
Schlauchverband Ø 15 mm
20
m
Schlauchverband Ø 28 mm
20
m
Peha-Haft, 4 cm breit
4
m
Eingießhalter
5
Stück
Wachsmesser, groß
1
Stück
Sitran-N/F, K-Silikon, ohne Härter
150
ml
Kneton, K-Silikon, ohne Härter
400
ml
Kneton, K-Silikon, ohne Härter
2800
ml
Härterpaste braun
35
ml
Erkoton-W, K-Silikon, ohne Härter
400
ml
Erkoton-HE, K-Silikon, ohne Härter
400
ml
Farbpaste für Silikone, gelb
8
g
Farbpaste für Silikone, rot
8
g
Lisko Polierscheiben, fein, weiß
10
Stück
Erkoton 20, A-Silikon, 2 x 100 ml
200
ml
Erkoton 20 Mini, A-Silikon, 2 x 28 ml
56
ml
Erkoton 20, A-Silikon, 2 x 400 ml
800
ml
Erkoton 30, A-Silikon, 2 x 100 ml
200
ml
Erkoton 30 Mini, A-Silikon, 2 x 28 ml
56
ml
Erkoton 30, A-Silikon, 2 x 400 ml
800
ml
EKM-Puder, Isolier- und Markierungspuder
20
g
MOWAX, Modellwachs
1
kg
zur Anleitung für ERKOTON 20/30 (pdf)
zur Anleitung für ERKOTON HE und -W (pdf)
zur Anleitung Korrekturorthese nach Türk (pdf)
zu den FAQ ERKOTON (häufig gestellten Fragen)
Hintergrund-Wissen
Zehenverkrümmung mit Schwerpunkt der Zehen 2-5 entstehen fast immer als Folge einer Fußdeformität wie beispielsweise beim Plattfuß, Spreizfuß oder Hohlfuß(Quelle: Berkemann Fuß Lexikon).
Die Grundgelenke sind überstreckt und die Mittel- und Endgelenke rechtwinkelig gebeugt.
Der Hallux valgus ist eine sehr weit verbreitete Zehendeformität.
Der Mittelfußknochen schiebt sich zur Körpermitte hin, steht relativ ungeschützt direkt unter der Haut und ist von außen gut fühlbar.
Dies ist keine Exostose.
Auch ein verdickter Schleimbeutel ist tastbar, der durch Druck (Schuhe) Entzündungserscheinungen aufweisen kann.
Abbildungen und technische Daten sind unverbindlich.
Änderungen im Interesse der Weiterentwicklung bleiben vorbehalten.